Fahrten / Programm 2019
Alle wichtigen Infos zur diesjährigen Madeira Reise, die wir für Ganserer Touristik vom 10. bis 17. September begleiten, finden Sie unter "Begleitete Gruppenreise Blumenzauber Madeira" : www.ganserer-touristik.de/gruppenreisen

Aufgrund der großen Resonanz in den letzten Reisejahren bieten wir auch dieses Jahr wieder eine Mehrtagestour an. Die Beschreibung zu dieser Tour finden Sie unter Tour 9.

====================================================

Neue Gärten im Programm sind mit ## gekennzeichnet.
Gärten, die bisher nur 1 x im Programm waren sind mit # gekennzeichnet.
Wohlbekannte Gärten aus den letzten Reisejahren sind ohne eine Kennzeichnung aufgeführt.
Zur leichteren Orientierung sind bereits besuchte Gärten aus den Vorjahren im Text unverändert geblieben.

Aufgrund der großen Nachfrage bleiben wohlbekannte Gärten aus den letzten Reisejahren weiterhin im Programm und stehen somit all jenen zur Verfügung, die in den letzten Reisejahren dafür leider keinen Platz mehr erhalten haben.

Falls Sie unsicher sind, ob Sie einen Garten bereits kennen, fragen Sie einfach bei uns nach.

====================================================

Preise und Leistungen unter:
www.gartenreisen-halwax.de/index.php?zeige=preise

Fahrten / Programm 2019

Klicken Sie nachfolgend auf die gewünschte Tour um zur detaillierten Beschreibung zu kommen.

Sonntag, 19. Mai 2019, Abfahrt 8.00 Uhr:

Tour 1: Frühsommerliche Gartenschätze
im Rottal-Inn und dem Innviertel Oberösterreichs

Samstag, 25. Mai 2019, Abfahrt 8.00 Uhr:

Tour 2: Ausgewählte Gartenparadiese
im Gäuboden und dem Bayerischen Wald

Donnerstag, 30. Mai 2019, Abfahrt 8.00 Uhr:

Tour 3: Rosen- und Staudenträume
in der Hallertau

Samstag, 1. Juni 2019,Abfahrt 8.00 Uhr:

Tour 4: Rosen- und Gartenträume
im Donau-Wald und dem Bayerischen Wald

Samstag, 8. Juni 2019, Abfahrt 7.00 Uhr:

Tour 5: Gartenpracht in Oberbayern,
dem Donau-Ries und dem schwäb. Donautal

Montag, 10. Juni 2019, Abfahrt 7.00 Uhr:

Tour 6: Gartenschätze
im Hausruckviertel Oberösterreichs

Donnerstag, 20. Juni 2019, Abfahrt 8.00 Uhr:

Tour 7: Gartenparadiese
im Altöttinger Umland und Oberbayern

Samstag, 22. Juni 2019, Abfahr 7.30 Uhr:

Tour 8: Gartenschätze und Rosenparadiese
im Bayerischen Wald

Freitag, 14. Juni bis Sonntag, 16. Juni 2019:

Tour 9: Ausgewählte Gartenparadiese
im Schwarzwald und Breisgau

Tour 1:

Tour 1:Frühsommerliche Gartenschätze
im Rottal-Inn und dem Innviertel Oberösterreichs

Sonntag, 19. Mai 2019, Abfahrt 8.00 Uhr

Ein in Hanglage gelegener Garten, umrahmt von altem Baumbestand, überrascht den Besucher mit einer Vielzahl an Rhododendren, Azaleen, Päonien und Staudenraritäten. Durch gekonnte Terrassierung wurde das abschüssige Gelände in verschiedene Gartenebenen eingeteilt. Vom höchsten Punkt des Gartens genießt man eine Aussicht auf den tiefer gelegenen, üppig bepflanzten Gartenteich. Pflanzenkenntnis und die Gärtnerleidenschaft ließen ein ideenreiches Areal entstehen. Eine umfangreiche Tagliliensammlung und Eigenzüchtungen überraschen in diesem Gartenreich.

Mit Blick auf Wald und Flur erwartet uns dieser interessante Garten, eingefriedet durch einen gereiften Bestand aus besonderen Bäumen und Sträuchern. Daran gruppieren sich Bereiche mit einer Vielzahl an Immergrünen, unterschiedlichen Hortensien, zahlreichen Funkien und Stauden. Spalierobst ziert Nebengebäude, Ramblerrose und Glyzine schmücken eine Pergola, Clematis erklimmen Bäume und Zäune. Ein Garten, in dem man auf Schritt und Tritt und in allen Ecken auf Besonderes stößt.

Mittagessen

# Zu Besuch in einem zauberhaften Garten im österreichischen Innviertel! In einem halbschattigen, leicht abschüssigen Gelände hat ein botanisch sehr versiertes Ehepaar einen Rhododendron-Park geschaffen, der seinesgleichen sucht. Wir lustwandeln durch ein verzaubertes Wäldchen, eine großartige Teichlandschaft, umgeben von einer Fülle von Schattenstauden, Azaleen und Rhododendren. Dazwischen gut platziert die Kunstwerke des kreativen Paares. Ein wahrer Appetithappen fürs Auge, bei dem man auf 18000 Quadratmetern in Farben, Formen und Düften schwelgen kann.

nach oben zur Übersicht

Tour 2:

Ausgewählte Gartenparadiese
im Gäuboden und dem Bayerischen Wald

Samstag, 25. Mai 2019, Abfahrt 8.00 Uhr

# Ein üppig bepflanzter und fachkundig angelegter Staudengarten. Gemütliche Sitzplätze, Pergola, Gemüsegarten und zahlreiche mediterrane Kübelpflanzen inspirieren und geben Anreiz zum Nachahmen. Eine große Anzahl an Funkien in Kombination mit Stauden, Taglilien, Clematis und Rosen wollen bestaunt werden. Auch der hintere, an einem Bach gelegene Bereich wurde gekonnt mit Farnen, Helleborus, Rhododendren und Topfpflanzungen aus Funkien und Hortensien zu einem Ganzen miteinander verbunden.

# Umrahmt von akkurat geschnittenen Hecken findet sich dieser nach englischer Manier angelegte Garten. Eine herrliche grüne Rasenfläche gibt den Blick auf ein gekonntes Pflanzenarrangement aus Gräsern und Gehölzen in Kombination mit Rosen und Stauden frei. Ein lauschiger Rosenpavillon und sommergeöffneter Wintergarten laden ebenso zum Verweilen, Genießen und Ruhen ein, wie die Terrasse mit Whirlpool am Gartenteich. Der mit Rosen und Clematis umrankte Laubengang und das Gartenhäuschen aus Tuffstein sind weitere Blickfänge.

Mittagessen

Mit viel Liebe und Gespür wurde von fachlicher Hand um ein gekonnt renoviertes Bauernhaus ein weitläufiges Gartenparadies geschaffen. Üppige, gut durchdachte Pflanzkombinationen aus Blüten, Gräsern, Rosen, sowie abwechslungsreiche Strukturen aus Efeu, Buchs, Koniferen und Gehölzen verleihen diesem Garten eine ganz besondere Ausstrahlung. Am angrenzenden separaten Backhaus mit Freisitz oder auf der Terrasse am Teich kann man laue Sommerabende genießen und genüsslich entspannen.

Mit viel Geschick wurde hier ein weitläufiger Landschaftsgarten geschaffen. Im Frühsommer wartet dieses Gartenreich mit Rhododendren, Azaleen, Funkien, Bergenien und Farnen auf, wohingegen der Sommer mit Rosen- und Staudenpracht begeistert. Das satte Grün des gepflegten, englischen Rasens bringt die umgebende farbenfreudige Blütenpracht zu jeder Jahreszeit aufs Vorzüglichste zur Geltung. Das Herzstück des Gartens bildet ein Koifischteich mit kleiner Brücke.

nach oben zur Übersicht

Tour 3:

Rosen- und Staudenträume
in der Hallertau

Donnerstag, 30. Mai 2019, Abfahrt 8.00 Uhr

Inmitten ländlicher Idylle wurde um einen stattlichen Pfarrhof ein verwunschen wirkendes Gartenparadies angelegt. Dort hat die Königin der Blumen ihren großen Auftritt. Zahlreiche Kletterrosen und Rambler erklimmen Zäune, Bäume und Rankgerüste. Versteckte Sitz- und Ruheplätze inmitten von Stauden und Wildblumen laden zum Genießen des sehr natürlich wirkenden Gartens ein.

Hier öffnet sich uns ein Gartenrefugium, das bereits auf den ersten Blick mediterrane Stimmung verbreitet. Auf Schritt und Tritt finden sich stilvolle Terrakotta-Arrangements. Blühendes wird durch immergrüne Formschnitthecken gerahmt. Ein mit Glyzine bewachsener Laubengang, romantische Kletterrosen, zahlreiche idyllische Ruheplätze, Staudenanpflanzungen und ein erfrischender Schwimmteich machen diesen Garten zu einer Wohlfühloase. Im Souterrain-Laden können stilvolle Gartenaccessoires aus Terrakotta, Laternen im Edelrostdesign, Steingusswaren, Kugeln, Zapfen, Amphoren, Tischschmuck und vieles mehr erworben werden.

Mittagessen

# Einladend begrüßt uns eine romantische Idylle, die die Leidenschaft am Gestalten und die Liebe zum Detail der Besitzerin widerspiegelt. Ziersträucher und strukturierende Staudenanpflanzungen in Kombination mit Rosen, Clematis und Hortensien runden das harmonische Gartenbild ab. Ein kleiner Gartenteich, ein Rosenpavillon und romantische Sitzplätze wurden gekonnt in das Refugium eingebunden. An den Bauerngarten schmiegt sich ein Gartenhaus im skandinavischen Stil und auf der großen Terrasse mit Essplatz lässt es sich genießen und verweilen.

Blühende Beete und üppig berankte Bögen – überall in diesem Garten spielen Rosen die Hauptrolle. Rambler ranken mit ihren meterlangen Trieben an Apfelbäumen empor und berauschen mit duftenden Blütenkaskaden. Im Bauerngarten findet sich ein reichhaltiges Angebot an Salat, Gemüse, Beeren und Kräutern. Ein Hochbeet und ein Kleingewächshaus ergänzen den Selbstversorgergarten, am Schwimmteich darf man die Seele baumeln lassen. Bereichert wird dieses herrliche Refugium durch eine Vielzahl an einladenden Sitzplätzen und den Blick in die umliegende, liebliche Landschaft.

nach oben zur Übersicht

Tour 4:

Rosen- und Gartenträume
im Donau-Wald und dem Bayerischen Wald

Samstag, 1. Juni 2019, Abfahrt 8.00 Uhr

# Beim Betreten dieses Gartens stellt sich unweigerlich ein mediterranes Lebensgefühl ein. Formschnittgehölze wechseln sich ab mit geschmackvollen Statuen, der Pool inmitten von Strauchrosen ist das Herzstück des Hanggartens. Kletterrosen und Clematis umspielen Rankgitter und Pavillons und verleihen dem Garten seine romantische Ausstrahlung. Von verschiedenen Sitzplätzen aus lässt sich dieses Gartenidyll betrachten und genießen.

Ein zauberhaftes Gartenidyll in Hanglage, das entdeckt werden möchte. Gekonnt wurden Bereiche des steilen Geländes mit Trockenmauern angelegt und fachgerecht mit Beeren, Obst, Kräutern und Stauden bepflanzt. Der liebevoll gestaltete Rosengarten mit verwunschenen Eckchen überrascht mit einer Fülle an Rosen, Blüten und Blättern und lädt zum Innehalten und Verweilen ein.

Mittagessen

Ein idyllisch gelegener Landgarten präsentiert sich uns inmitten des Bayerischen Waldes mit einer Vielzahl an Staudenkompositionen und üppiger Rosenpracht. Der Südhang wurde durch stützende Natursteinmauern in interessante kleine Terrassenbereiche gegliedert. Umrankte Rosenbögen, ein lauschiger Pavillon und kleine Treppen geleiten den Besucher von Ebene zu Ebene. Überall finden sich harmonische Pflanzgruppen und man genießt vom oberen Bereich einen herrlichen Blick in die umliegende Landschaft.

Ein liebevoll angelegter Garten überrascht uns mit einer Vielzahl an Rosen und blühenden Stauden. Ideenreiche Natursteinmauerelemente geben diesem Garten eine mediterrane Ausstrahlung. Gehölze und Gräser umgarnen ein hübsches Backhaus sowie eine urige Lagerfeuerstelle. Kies- und Rasenwege führen uns zu Rosen-, Clematis- und glyzinenumrankten Pavillons. Ein Bachlauf mit kleiner Brücke setzt Akzente. Vielfältige Gehölze und Bäume strukturieren dieses große Gartenreich.

nach oben zur Übersicht

Tour 5:

Gartenpracht in Oberbayern,
dem Donau-Ries und dem schwäb. Donautal

Samstag, 8. Juni 2019, Abfahrt 7.00 Uhr

Es erwartet uns hier ein über das ganze Jahr blühender Staudengarten. Eingerahmt durch verschiedene Ziergehölze und Bäume lässt es sich auf den Wegen lustwandeln. Rasen wurde fast gänzlich für das große Sortiment einer Tagliliensammlung, unzähligen Hostas und Stauden verdrängt. Sonnige und schattige Bereiche mit diversen Sitzplätzen, Kräuterecke, Hoch- und Gemüsebeete, Gewächshaus und Naschbeerenecke ergänzen dieses Staudenparadies. Zahlreiche Rosen und Clematis vervollständigen dieses Refugium. Hier können verschiedene Sorten Funkien und Stauden erworben werden.

Vom Rosenparadies zur „kleinen Wildnis“. Ein Garten mit Kontrastprogramm. Ein großer Bereich wurde für die Königin der Blumen reserviert, die hier in zahlreichen Sorten ihren Auftritt hat. Ein anderer Bereich wurde den Schattenliebhabern gewidmet. Gekonnt wird ihre Majestät von Stauden, Clematis, Immergrünen und Laubbäumen hofiert. Romantische Sitzplätze und ein gemütlicher Pavillon laden zum Betrachten, Genießen und Verweilen ein. Im angrenzenden Waldgarten dominieren Schattenpflanzen wie Efeu, Helleborus, Rodgersien, Funkien und Farne.

Mittagessen

Hier schuf eine begeisterte Rosenliebhaberin ein prächtiges Rosen- und Staudenparadies in äußerst reizvoller ländlicher Umgebung. Inmitten historischer Gebäude ranken Kletterrosen um die Wette, dazu gesellen sich Prachtstauden und zahlreiche Lavendelbänder. Eine wellenförmig geschnittene Buchshecke rahmt den ehemaligen Gemüsegarten, der nun zum Rosenbeet umfunktioniert wurde. Der Blick schweift über den romantischen Pavillon zum angrenzenden Seerosenteich. Garten und malerische Landschaft verschmelzen optisch miteinander und geben diesem Garten somit einen weiteren besonderen Reiz.

## Ein romantischer Naturgarten, der durch verschiedene Sitzplätze zum Innehalten einlädt. Zahlreiche Ramblerrosen, die sich an Rankgerüsten festhalten und Bäume erklimmen, lassen Rosenliebhaber schwelgen. Schattenspendende Bäume, ein nostalgischer Pavillon und eine Weinlaube sind nur ein Teil von dem was uns erwartet. Ein kleiner Teich gibt Kröten, Molchen, Libellen und Seerosen ein Zuhause. Zahlreiche Topfpflanzen und hübsche Dekorationen runden dieses Gartenreich ab.

nach oben zur Übersicht

Tour 6:

Gartenschätze
im Hausruckviertel Oberösterreichs

Montag, 10. Juni 2019, Abfahrt 7.00 Uhr

# Es empfängt uns ein großzügiger Landschaftsgarten mit vielen Baum- und Strauchraritäten, die Rahmen und Schutz für zahlreiche Farne, Funkien und Stauden aller Art bieten. Durch einen Bachlauf, der gebirgsähnlich anmutet, wird dieser botanische Garten en miniature in zwei Bereiche unterteilt. Ein abwechslungsreicher Garten, der mit zahlreichen Zwiebelgewächsen, einer Vielzahl an Stauden in Kombination mit Immergrünen, Ahornen, Gräsern und Schattenstauden das ganze Jahr über für Abwechslung sorgt.

# Licht und Schatten spiegeln sich hier in der großen Wasserfläche des Gartens, ähnlich einem impressionistischen Gemälde. Umrahmt von Bäumen, Sträuchern, Farnen, Stauden und Gräsern lässt es sich hier am großzügigen Schwimmteich traumhaft leben. Am Ende des beeindruckenden Wassergartens geht das Refugium in einen langgezogenen Bereich mit Wurzel– und Schattengarten über. Hinter einer abgestützten Mauer verbirgt sich ein eingefriedeter Rückzugsort mit mediterran gestaltetem Gartenzimmer. Hier fühlen sich Kübelpflanzen wohl und es lässt sich das La Dolce Vita genießen.

Mittagessen

# Angrenzend an ein zauberhaftes Landhaus, umgeben von Wald und Flur, zeigt sich uns dieser stylische Garten. Unter dem Motto „Die Landschaft ist ein Garten und der Garten ist eine Landschaft“ bietet dieses Areal eine Mischung aus Stauden, Rosen, Gräsern, Hortensien und Immergrünen, die perfekt mit der ländlichen Umgebung kommunizieren. Am großen Schwimmteich lässt es sich gemütlich sitzen, liegen und träumen.

# Die Leidenschaft zum Garten und zu alten Möbeln findet sich in jedem der vielfältig angelegten Gartenzimmer. Gekonnt wurde Altes aus Großmutters Zeiten mit einer Vielzahl an romantischen und historischen Rosen, Stauden, Kräutern und Zwiebelblühern in Szene gesetzt. Auf Schritt und Tritt begegnet man englischem Style vermischt mit Antikem und Bauerngartenromantik. Gartenbuchschätze und Gartenlektüre haben ihren Platz in der Bibliothek in Form einer englischen Telefonzelle gefunden: Eine gemütliche Leseecke, nur einen Katzensprung weit entfernt!

nach oben zur Übersicht

Tour 7:

Gartenparadiese
im Altöttinger Umland und Oberbayern

Donnerstag, 20. Juni 2019, Abfahrt 8.00 Uhr

Mit viel Geschick und Leidenschaft wurde hier ein Garten mit herrlichem Schwimmteich in Hanglage geschaffen. Umrahmt von zahlreichen Rosen und Stauden führen uns gepflasterte Wege vorbei an zwei romantischen Gartenhäuschen. Eine Vielzahl an gemütlichen Sitzplätzen im Garten und am Haus laden zum Verweilen und Betrachten des Refugiums ein. Immergrüne Formschnittgehölze geben der Blütenpracht den passenden Rahmen. Am Schwimmteich kann man die Füße im Wasser baumeln lassen und das Treiben von Libelle und Co. beobachten.

Im herrlichen Alpenvorland, angrenzend an ein landwirtschaftliches Gehöft, erstreckt sich dieser ideenreiche Garten mit einer Vielzahl von Rosen, Stauden, Gräsern und Gehölzen. Ein traumhaft schönes Bauernhaus mit blauen Fensterläden und herrlicher Balkonbepflanzung erfreut jedes Gärtnerherz. Über verschlungene Rasenwege darf dieses Refugium erkundet werden, es überrascht mit immer neuen Blickwinkeln, Sichtachsen und viel Dekorativem.

Mittagessen

Ein steil abfallendes Gelände wurde mit viel Sachkenntnis und Gespür in einen abwechslungsreichen Garten verwandelt. Am Fuße des Hanges erhebt sich das in Eigenregie erbaute große, ländliche Gewächshaus zum unumstrittenen Protagonisten. Bäuerliche Gartenromantik vermengt sich hier mit einer großen Artenvielfalt an Stauden und Gemüsepflanzen. Ein Naturgarten, der nicht nur Augenschmaus verspricht, sondern auch den Gaumen erfreut.

Ein großer und abwechslungsreich gestalteter Landgarten, der Erinnerungen an einen englischen Cottage Garten wachruft. Zahlreiche Rosen, Stauden und Gräser in großflächiger Bepflanzung mit Jahreszeitenpräsenz verleihen diesem Garten die besondere Note. Ein stilvolles, englisches Gewächshaus dient als Rückzugsort für Mußestunden sowie als Pflanzenquartier. Über einen formschönen Gemüsegarten auf der Ostseite des Hauses gleitet der Blick in die weite Landschaft mit angrenzender Pferdekoppel.

nach oben zur Übersicht

Tour 8:

Gartenschätze und Rosenparadiese
im Bayerischen Wald

Samstag, 22. Juni 2019, Abfahrt 7.30 Uhr

## Ein romantischer Naturgarten, der aufs Vortrefflichste mit dem umgebenden Wald -und Wiesenland des Bayerischen Waldes kommuniziert. Zahlreiche Strauch- und Kletterrosen, vor allem historische Sorten, begegnen uns auf dem Rundweg ums Haus. Am Fuße des abschüssigen Geländes können wir Rast an einem kleinen, verwunschenen Teich einlegen, am oberen Bereich des Gartens erwarten uns im Schatten des Wohnhauses gemütliche Sitzecken.

# Rund um ein wunderschönes Wohnhaus, nach altem Vorbild erbaut, wurde ein üppiger Garten angelegt. Die Farbe der Hausfassade ergänzt sich perfekt zum Farbspektrum der Bepflanzung. Im vorderen Teil erwarten uns zahlreiche Prachtstauden, kombiniert mit Rosen jeglicher Couleur. Im hinteren Teil des Gartens wurde ein herrlicher Schwimmteich mit Blick in das umgebende hügelige Umland geschaffen. Auch hier dominieren die Rosen neben einem kleinen Gemüsegärtchen und ländlich-wohnlichem Wintergarten.

Mittagessen

## Ein liebevoller Naturgarten mit zahlreichen geschmackvollen Dekorationen und Details, angelegt rund um ein Wohnhaus, das mit viel Holz verkleidet ist. Rosen erklimmen hier Wände und Holzspaliere, ein kleiner Teich mit vorgelagertem Holzsteg lädt zum Innehalten ein. Der wohnlich eingerichtete Wintergarten auf der Südseite des Hauses unterstreicht die perfekte ländliche Idylle.

## Zu Besuch in der Staudengärtnerei Probst am Südhang des Kaitersberg im Bayerischen Wald. Hier hat man die Qual der Wahl in einem Sortiment von mehr als 2000 verschiedenen Arten und Sorten von Blütenstauden, winterharten Kräutern, Ziergräsern, Farnen und Wasserpflanzen. Bei einer Führung durch die Besitzer lassen sich Fragen klären - im Schaugarten, den großzügig angelegten Staudenrabatten, zahlreichen Trockenmauern und am Teich und Bachlauf finden sich allerlei Anregungen für die eigene Gartengestaltung. So manches Pflänzchen wird hier seinen Besitzer wechseln !

nach oben zur Übersicht

3-Tagestour Schwarzwald/Breisgau

Tour 9:

Ausgewählte Gartenparadiese
im Schwarzwald und Breisgau

Freitag, 14. Juni bis Sonntag, 16. Juni 2019, Abfahrt 6.00 Uhr

Tag 1:

Mittagessen

## Ein Garten, der durch eine ganz besondere Pflanzenauswahl besticht, erwartet uns auf dem Lehener Bergle, einem Stadtteil in Freiburg. Wasser ist hier Mangelware, somit hat sich die Gartenbesitzerin auf trockenheitsresistente Pflanzen spezialisiert. Unzählige botanische Raritäten finden sich in diesem Garten der in drei Räume gegliedert ist. Präriegarten, Thymianrondell und Ruhegarten mit Wiesenoval sind nur ein Teil der Besonderheiten, die dieses Refugium zu bieten hat. Farblich aufeinander abgestimmte Beete lassen jedes Gärtnerherz höher schlagen und bieten Inspiration für das eigene grüne Reich.

## Im Freiämter Ortsteil Niedertal erwartet uns ein romantischer Staudengarten, ungezwungen fröhlich und natürlich, idyllisch gelegen an einem Bach. Gemütliche Sitzplätze in sonnigen und schattigen Bereichen finden sich in verschiedenen Gartenräumen, die durch Rosenbögen, Durchgänge und Höhenabstufungen geschickt gegliedert und miteinander verbunden wurden. Von hier kann der Besucher die gelungenen Pflanzkombinationen genüsslich betrachten. Eigenwillige Dekorationselemente fügen sich harmonisch in das Gesamtbild des Gartens ein und verleihen ihm seinen unverwechselbaren Charakter.

Tag 2:

## Zu Besuch in der Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin inmitten der Weinberge des malerischen Marktgräflerlandes. Hier bietet sich in den Schaubeeten der Gärtnerei eine Fülle an neuen Ideen und Anregungen für die Gestaltung des eigenen Grüns. Es finden sich verschiedene Prachtstaudenrabatten mit außergewöhnlichen Farbkombinationen ebenso wie Kräuterbeet, Rosenrondell am Teich bis hin zum mediterranen Kiesbeet und Kinderbeet. Im Lilien-Cafe kann man sich zwischendurch eine kleine Verschnaufpause von den Eindrücken und dem gewaltigen Pflanzenangebot gönnen. Natürlich wird von dieser Gärtnerei auch die eine oder andere Pflanze künftig in unseren eigenen Beeten landen!

Mittagessen

## Landhaus Ettenbühl ist nicht nur ein Rosengarten, sondern ein 5 Hektar großer Landschaftspark in englischer Tradition mit vielen verschiedenen Blumen, seltenen Bäumen, Gehölzen und Sträuchern. 20 Themengärten, 1000 Rosensorten, Grünflächen und ein Hainbuchenlabyrinth laden zum Staunen, Schnuppern und Verweilen ein. Immer wieder gibt es hier Neues zu entdecken. Hier lässt sich englische Gartenkultur ebenso genießen wie ein Besuch im Restaurant zum Frühstück, Lunch, Brunch, Kaffee und Kuchen oder zu einer original englischen Teatime. „Ettenbühl zum Mitnehmen“ mit Schönem, Praktischem, Duftendem und Nützlichem für Zuhause findet sich in der Rosen- und Staudengärtnerei oder im Country-Shop

Tag 3:

## Unterhalb des Bleichheimer Schlosses erwartet uns ein mediterran anmutendes Gartenjuwel. Um ein denkmalgeschütztes Ensemble, bestehend aus einer historischen Mühle und einem langgezogenen Wasserbecken, wurden von fachkundiger Hand verschiedene Gartenbereiche angelegt. Im Osten findet sich eine Pergola mit Robinien. Auf der Südseite des historischen Gebäudes dominiert der Senkgarten mit trockenheitsverträglichen, teils graulaubigen Pflanzen. Nach Westen begrenzt ein Gewächshaus im viktorianischen Stil ein abgesenktes Rondell. Sandstein ist hier prägend, als Mauer, als Trog, Pflaster oder Bank. Er verleiht dem Garten Patina und seinen unverwechselbaren Charme.

## Eine kleine Pforte neben dem Schwibbogentor heißt den Besucher willkommen. Vorbei an einer Schatten spendenden, stattlichen Linde gelangt man zum Zentrum des Gartens, der von einem hübschen Teich dominiert wird. Darum gruppieren sich weitere Gartenräume, wie der Duft- und Kräutergarten, ein Küchengarten, die Kaninchenweide mit Apfelbäumen und die buchsgesäumten Beete. Der Garten bietet zudem reichlich Nahrung und Lebensraum für Wildtiere und Insekten. Ein kleiner, versteckt und sehr orientalisch anmutender Innenhof rundet das Gesamtbild dieses zauberhaften Gartens ab.

Mittagessen und Rückreise

nach oben zur Übersicht